Monatsarchiv für September 2008

Messe-Presseverteiler

Mittwoch, den 17. September 2008

Das mit Messen und PR ist so eine Sache. An sich bieten sich Messen ja bestens an, um Termine mit Medienvertretern vor Ort zu vereinbaren und in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Leute zu treffen und zu informieren. Da aber nicht jeder Journalist auf eine Messe geht, die man selbst besucht, sind wir zur OMD sehr zielgerichtet vorgegangen. Es gibt die Möglichkeit, sich von den Veranstaltern eine Liste mit den akkreditierten Journalisten zuschicken zu lassen. Okay, aus datenschutzrechtlichen Gründen sind nur die Namen und Firmen enthalten, doch trotzdem sollte man meinen, dass es PR-Leuten die Arbeit erleichtere.

Rund 140 Kontakte haben wir erhalten, rund 30 Medien waren für unseren Kunden relevant. Doch dann die Enttäuschung: Aus vielen Häusern hatten sich gleich zig Vertreter akkreditiert, viele der gelisteten Personen sind gar keine Journalisten, sondern arbeiten in der PR, in den Anzeigenabteilungen oder im Vertrieb. „Wirkliche“ Journalisten sind kaum vertreten. Wieso sich die PR- und Anzeigenberater als Presse akkreditieren, kann ich nicht so recht verstehen. Zumal es bei der OMD ja nicht darum geht, den Einritt zu sparen – der ist ja ohnehin kostenlos. Für uns heißt das: schön klassisch Verteiler und Ansprechpartner recherchieren und die Verteilerlisten der Messen lediglich als Korrektiv zu nutzen. Zumal sich viele Journalisten ohnehin erst vor Ort akkreditieren werden.

Suche dringend zwei Promotoren

Mittwoch, den 10. September 2008

Wie das Leben so spielt… Die Zeit ist knapp, und ich suche dringend für einen Kunden zwei Promotoren. Gesucht werden ein Mann und eine Frau (20-25 Jahre), die während der OMD Zeit hätten (17., 18.9.). Sie sollten Promotion-Erfahrung haben, Spaß an dem Job mitbringen und “irgendwie” den “Matrix-Style” verkörpern… Denn in diesem Look sind die Kostüme geplant. Freue mich auf Tipps und Anfragen!!

Eine Frage des Stils?

Dienstag, den 2. September 2008

Gestern ging es mal wieder um das Thema IHK. Mit ein paar Kollegen saßen wir zusammen und plauderten über dies und das. Dann wurde es emotional. Die IHK Frankfurt hat ihre Mitglieder zur 200-Jahr-Feier geladen. Und jetzt kommt’s: Eingeladen sind nur Einzelpersonen, ohne Partner oder andere Begleitung. Dafür darf man seinen Fahrer zur Feier auf die Saalburg mitbringen. “Das geht gar nicht. Das ist sowas von stillos”, regt sich ein Herr auf, dessen Frau ohne ihn aber mit einem imaginären Fahrer eingeladen wurde. Dabei geht es nicht um die Tatsache, dass der Fahrer mitdarf. Und auch ein Partner muss nicht auf jede Veranstaltung als Begleitung egladen sein. Aber bei einem Jubiläum? Das ist doch durchaus etwas anderes als ein Networking-Event oder ein offzielle Businness-Veranstaltung. Eine Frage des Stils.